Die Firma

Bereits seit mehr als 50 Jahren befinden wir uns in der Branche und konnten so einige Erfahrung sammeln. Besonders bei landtechnischen Lohnarbeiten zählt ein geschultes Auge wie auch technisches Verständnis.
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, qualitativ hochwertige Arbeiten zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten.

Geschichte

1962 wurde das Lohnunternehmen als Gewerbebetrieb angemeldet und mit überbetrieblichen Lohnarbeiten begonnen.
Die ersten Lohnarbeiten waren Mähdrusch, Kartoffelpflege und Pflanzenschutz.
Der damals eingesetzte Mähdrescher hatte eine Schneidwerksbreite von 2,10 Meter und es musste noch von Hand abgesackt werden.

1969 kamen ein pneumatisches Maissägerät und der erste Maishäcklser auf den Betrieb.
Das Häckseln entwickelte sich ständig weiter und zählt heute zu unseren wichtigsten Aufgaben.
Ab 1975 häckselten wir dann 2-reihig.
1980 nahmen wir die Ausbringung von Trockenkalk in unser Angebot auf.
Ein Meilenstein war die Anschaffung unseres ersten Selbstfahrhäcksler 1983 mit 3-reihigem Maisgebiss.


War diese Maschine noch als Trägerfahrzeug konzipiert, folgte 1986 der erste "richtige" Selbstfahrer. Damals ausgestattet mit einem 4-reihigen Kettengebiss und ein Getreideschneidwerk für Ganzpflanzensilage, setzen wir diese Maschine heute nur noch zum Gras häckseln ein.
1993 folgte dann der erste 6-Reiher mit reihenunabhängigem Gebiss. Auch bei der Maissaat wurde es 6-reihig.


Im darauffolgenden Jahr wurde mit einer Krone Großpackenpresse eine weitere Dienstleistung in unser Angebot aufgenommen, welche heute zu unseren Kernkompetenzen zählt.


1998 kauften wir mit unserem Fendt 824 den ersten Schlepper über 200PS. Zu dieser Zeit einer der stärksten Standardtraktoren auf dem Markt.
Seit 1999 setzen wir auf Großpackenpressen aus dem Hause Claas. Es wurde die erste Quadrant gekauft.


Im Jahr 2000 folgte dann der erste Häcklser von Claas mit 8-reihigem Gebiss.


2001 wurde es auch bei den Mähdreschern saatengrün, unser Lexion 450 wurde angeschafft.
Der zweite 8-reihige Häcksler kam 2004, um weiterhin alle Aufträge zur vollsten Kundenzufriedenheit erledigen zu können. Außerdem wurde der erste Silierwagen eingesetzt.
2005 wurde dann in einen Abschiebewagen investiert um die Leistungsfähigkeit unserer Häcksler besser auszunutzen.
2006 ging unsere Homepage online und eine neue Maschinenhalle wurde gebaut.
Ein Kombiwagen ergänzt seit 2009 unsere Silierketten.
2011 machten wir den nächsten Entwicklungsschritt. Mit einem weiteren Abschiebewagen und einem 10-reihigen Häcklser erweiterten wir unseren Fuhrpark. Zusätzlich erhielt der Häcksler ein Direktschneidwerk für Ganzpflanzensilage.
Geschnittenes Stroh erfüllte nicht mehr alle Anforderungen unserer Kunden, weshalb wir 2012 mit dem Pressen von Häckselballen begannen.
2013 kommt der zweite Lexion auf den Hof. Mit seinem 7,5m Vario-Schneidwerk und der Rapsausrüstung sind wir während der Ernte im Sommer deutlich flexibler. Außerdem wurde eine weitere Presse mit Vorbauhäcksler ausgerüstet.
2014 erweiterten wir unsere Häckslerflotte um einen weiteren 10-Reiher.

Das Team


Zur Zeit beschäftigen wir 5 festangestellte Mitarbeiter, sowie einige Aushilfen.
Zum Team gehören:

Ein Bild folgt in Kürze

Alle Bilder und Texte © 2005-2006 Rupp | Impressum